Über uns

Palliativmedizin und Hospizarbeit haben sich in den vergangen Jahren nicht nur an der Universität Göttingen, sondern deutschlandweit rasant entwickelt und beinhalten die umfassende Betreuung und Begleitung von Menschen mit einer nicht heilbaren, fortschreitenden und zum Tode führenden Erkrankung.

In der Palliativmedizin geht es um die Linderung belastender Symptome (z.B. Schmerzen, Atemnot, Übelkeit, Erbrechen, Unruhe, Verwirrtheit, Schlaflosigkeit - aber auch Angst, Depression und Verzweiflung) und den Erhalt einer bestmöglichen Lebensqualität für einen möglichst langen Zeitraum. Somit hat die Palliativmedizin auch in früheren Stadien der Erkrankung einen wichtigen Stellenwert, so auch bei der Hilfestellung der Planung einer weiteren Versorgung.

Bei Krankheitsverläufen mit vielen Höhen und Tiefen mit gleichzeitig zunehmenden Bedürfnissen der Patienten und Angehörigen, bedarf es neben der bestmöglichen medizinischen und pflegerischen Behandlung auch einer umfassenden psycho-sozialen und geistigen Unterstützung.

Kompetente palliative Betreuung lässt sich nur mit einem multiprofessionellem Behandlungsteam von Spezialisten und damit enger Kooperation von Psychologen, Sozialarbeitern, Physiotherapeuten, Seelsorgern, Musiktherapeuten, Onkologen, Strahlentherapeuten und operativen Fachrichtungen umsetzen.


Gruppenbild Mitarbeiter Palliativmedizin
Abb.: Gruppenfoto Mitarbeiter Palliativmedizin