Aktuelles

21.02.2018

Göttinger Tageblatt: Gesund in Göttingen - Palliativmedizin

Für die Reihe "Gesund in Göttingen" stand für die Ausgabe Palliativmedizin der Direktor der Klinik für Palliativmedizin, Prof. Friedemann Nauck dem Göttinger Tageblatt Rede und Antwort.

Nachzulesen hier, die Ausgabe von Sonnabend, den 17. Februar 2018.

 

PDF-Icon Mehr lesen
07.12.2017

Arbeit einer Trauergruppe im Dezember


Kerzenlicht,
es wärmt,
es leuchtet hell,
in einsamen und dunklen  Stunden.
 

Fotos: Sabine Herwig, Trauerbegleiterin Palliativzentrum Göttingen

24.10.2017

Ärztliche Fortbildungsveranstaltung "Behandlung im Voraus planen"

Behandlung im Voraus planen - Gesundheitliche Vorausplanung im Rahmen des Hospiz- und Palliativgesetzes (SGB V §132g).

Die Fortbildungsveranstaltung dient der Qualifizierung von Ärzten in Göttingen und der Region im Rahmen der gesundheitlichen Vorausplanung im Sinne des Hospiz- und Palliativgesetztes nach SGB V § 132g.

Inhalte

  • Einführung in das Konzept: „Behandlung im Voraus Planen“
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Informationen zur regionalen Implementierungsstrategie
  • Rahmenbedingungen zur Qualifizierung und Zertifizierung zum/r Gesprächsbegleiter/-in BVP auf der Grundlage des Curriculums DIV-BVP

Termin: Mittwoch, der 15. November 2017, 15:00-19:30 Uhr

Teilnahmegebühr: Es wird keine Tagungsgebühr erhoben.

Anmeldung: Wir möchten Sie um eine formlose Anmeldung per E-Mail bis zum 15. September 2017 bitten an: akademie.palliativzentrum@med.uni-goettingen.de

Veranstaltungsort: Hörsaal MED25, Von-Siebold-Straße/Ecke Kreuzbergring

Berufliche Anerkennung: Fortbildungspunkte sind bei der Niedersächsischen Ärztekammer beantragt.

Alle Informationen finden Sie im nachfolgendem Veranstaltungsflyer!

PDF-Icon Mehr lesen
24.10.2017

Multiprofessioneller Workshop – Hospizbegleitung im Krankenhaus

Ehrenamtliche Begleitung schwerkranker und sterbender Menschen ist ein unersetzbarer Teil der Hospizarbeit und Palliativversorgung. Mit dem Hospiz- und Palliativgesetz (HPG) wird der Einsatz ehrenamtlicher Hospizbegleiter in stationären Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern gestärkt. Ziel ist die Integration Ehrenamtlicher in die Versor-gungsstruktur stationärer Einrichtungen.

Der mehrteilige Workshop soll Raum schaffen zum Aus-tausch der Praxiserfahrungen über Hindernisse und Lösun-gen aus den verschiedenen Perspektiven der Krankenhäuser, Ambulanten Hospizdienste und Ehrenamtlichen. Wel-che Strukturen herrschen vor Ort jeweils vor? Welche Hindernisse sind bei der Implementierung und Vertiefung ehrenamtlicher Begleitung zu erwarten? Gibt es Erfahrungen, mit denen sich die Implementierung erleichtern lässt?
Mit dem Workshop sollen verschiedene Wege der Implementierung (in der Anerkennung der jeweiligen Strukturen vor Ort) erarbeitet und darüber hinaus Handlungsempfehlungen formuliert werden, die Einrichtungen ermutigt, nachhaltig die Zusammenarbeit von Krankenhäusern und Ehrenamtlichen zu etablieren.

In diesem Sinn möchten wir Verantwortliche auf der Leitungsebene und Akteure aus der Praxis der stationären Krankenversorgung und der ambulanten Hospizarbeit einladen, mit uns gemeinsam über die Voraussetzungen zu diskutieren, die für die Implementierung ehrenamtlicher Hospizversorgung notwendig sind.

Termine: 12./13.2.2018,  27./28.8.2018, 28.9.2018

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!
Ihr Team der Haupt- und Ehrenamtlichen
des Palliativzentrums Göttingen

 

PDF-Icon Mehr lesen
20.09.2017

DGP verleiht den Anerkennungs- und Förderpreis „Ambulante Palliativversorgung“ - 1. Preis für Göttingen

Die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) hat in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal den Anerkennungs- und Förderpreis für „Ambulante Palliativversorgung“ verliehen. Der mit 10.000 € dotierte Preis wird seit 2008 jährlich von der Firma Grünenthal GmbH gestiftet. Im Rahmen des 2. Mitgliedertages der DGP in Münster nahmen am 16. September drei Preisträger die Auszeichnung entgegen.

1. Preis: Rebecca Jütte, Prof. Dr. med. Bernd Alt-Epping, Prof. Dr. med. Friedemann Nauck, Dipl.Psych. Maximiliane Jansky, Dr. disc. Pol. Gabriella Marx, Bianca Radnai M.A.: Implementierung von Palliative Care in einer Wohngruppe für schwerstkranke Menschen mit Behinderung - Konzeption und Evaluation einer Inhouse-Schulung.

Auf Bitte eines Trägers der Behindertenhilfe entwickelten zertifizierte Kursleiter der Mildred Scheel Akademie Göttingen ein Inhouse-Schulungskonzept , mittels dessen alle 120 Mitarbeiter der Einrichtung in den Grundlagen von hospizlicher und palliativer Versorgung vor Ort geschult werden sollen. Der erste Durchlauf auf der Basis des Schulungscurriculums wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Forschungsbereich der Klinik für Palliativmedizin evaluiert. Diese Arbeit widmet sich einer speziellen Gruppe von Patientinnen und Patienten, die noch nicht ausreichend im Fokus der ambulanten Palliativversorgung steht und daher ist sie wegweisend und innovativ. Das Projekt bzw. die Arbeit ist aktuell und methodisch sehr gut.

v.l.n.r.: DGP-Präsident Prof. Dr. Lukas Radbruch, Jurypräsidentin Prof. Dr. Gerhild Becker, Rebecca Jütte , Dipl.-Psych. Maximiliane Jansky, Prof. Dr. Bernd Alt-Epping, Kai Martens, Geschäftsleiter Deutschland der Grünenthal GmbH © Münster View – Heiner Witte
 
PDF-Icon Mehr lesen
05.09.2017

11. Forum Palliativmedizin am 10.-11. November 2017 in Berlin

29.08.2017

Forbildungsveranstaltung für Ärztinnen und Ärzte am 20. September 2017 - Behandlung im Voraus planen

Behandlung im Voraus planen - Gesundheitliche Vorausplanung im Rahmen des Hospiz- und Palliativgesetzes (SGB V §132g).

Die Fortbildungsveranstaltung dient der Qualifizierung von Ärzten in Göttingen und der Region im Rahmen der gesundheitlichen Vorausplanung im Sinne des Hospiz- und Palliativgesetztes nach SGB V § 132g.

Inhalte

  • Einführung in das Konzept: „Behandlung im Voraus Planen“
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Informationen zur regionalen Implementierungsstrategie
  • Rahmenbedingungen zur Qualifizierung und Zertifizierung zum/r Gesprächsbegleiter/-in BVP auf der Grundlage des Curriculums DIV-BVP

Termin

Mittwoch, der 20. September 2017, 15:00-19:30 Uhr

Teilnahmegebühr

Es wird keine Tagungsgebühr erhoben.

Anmeldung

Wir möchten Sie um eine formlose Anmeldung per E-Mail bis zum 15. September 2017 bitten an: akademie.palliativzentrum@med.uni-goettingen.de

Veranstaltungsort

Hörsaal MED25, Von-Siebold-Straße/Ecke Kreuzbergring

Berufliche Anerkennung

Fortbildungspunkte sind bei der Niedersächsischen Ärztekammer beantragt.

Alle Informationen finden Sie im nachfolgendem Veranstaltungsflyer!

 

PDF-Icon Mehr lesen
23.05.2017

Einladung zur Kunst-Begegnungs-Aktion

26.04.2017

Palliativzentrum sucht ehrenamtliche Unterstützung

Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen das Team des Palliativzentrums der Universitätsmedizin Göttingen in der Versorgung schwerkranker und sterbender Menschen seit 2008. Gesucht werden aktuell weitere Männer und Frauen, die sich für eine ehrenamtliche Mitarbeit interessieren und zur Verbesserung der Situation schwerkranker und sterbender Menschen beitragen möchten. Interessierte jeder Altersstufe, Nationalität und Berufsgruppe sind willkommen.

Das Palliativzentrum der UMG lädt zu einem Informationsabend ein am Donnerstag, dem 4. Mai 2017, um 18:00 Uhr in den Räumen der Mildred Scheel Akademie, Von-Siebold-Straße 3, 37075 Göttingen. Der Abend informiert allgemein über das Palliativzentrum und die Vorbereitung auf das Ehrenamt. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stellen mögliche Aufgabenbereiche für den ehrenamtlichen Dienst im Palliativzentrum Göttingen vor.

Weitere Informationen finden Sie in anhängender Pressemitteilung.

PDF-Icon Mehr lesen
06.04.2017

Herzliche Einladung zu unserem Sommerfest 2017

 

06.04.2017

Kursangebot: Palliative Care für Mitarbeiter im Gesundheitswesen

Wir freuen uns, dass wir für Interessierte auch in diesem Jahr wieder einen 40 Stunden-Grundkurs "Palliative Care für Mitarbeiter im Gesundheitswesen" anbieten können. Der Kurs findet vom 13.-17. November 2017 statt und richtet sich an Kollegen, die in ihren Berufen Berührungspunkte zu schwerkranken Patienten in der letzten Lebensphase haben. Dies können u. a. Medizinische Fachangestellte, Mitarbeiter aus der Verwaltung, Ergotherapeuten, Logopäden oder Heilerziehungspfleger sein.

Bitte entnehmen Sie alle Informationen dem nachfolgenden Veranstaltungsflyer. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich!

PDF-Icon Mehr lesen
24.03.2017

Die Klinik für Palliativmedizin sucht eine/n Sekretärin für die Unterstützung des Ehrenamtlichen Dienstes

Alle Informationen zur Stellenausschreibung finden Sie in nachfolgender PDF-Datei. Wir freuen uns über Ihre Bewerbung.

 

PDF-Icon Mehr lesen
16.03.2017

Die Klinik für Palliativmedizin sucht eine/n Psychologin/e oder ärztliche/n Psychotherapeutin/en

Das UniversitätsKrebszentrum Göttingen G-CCC und die Klinik für Palliativmedizin suchen baldmöglichst eine/n Psychologischen oder Ärztlichen Psychotherapeuten (m/w) zur Verstärkung des Teams der PALLIATIVSTATION und des PALLIATIVDIENSTES.

Alle Informationen zur Stellenausschreibung finden Sie in nachfolgender PDF-Datei.

PDF-Icon Mehr lesen
12.01.2017

Informationsveranstaltung "Behandlung im Voraus planen" 18. Januar 2017

Sehr geehrte Interessierte!

Das neue Hospiz- und Palliativgesetz im SGB V ermöglicht Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe für behinderte Menschen im § 132g den Versicherten in ihren Einrichtungen eine „gesundheitliche Versorgungsplanung“ zu Lasten der jeweiligen Krankenkasse anzubieten. Unter „gesundheitlicher Versorgungsplanung“ ist am ehesten die Umschreibung des Gesetzgebers für das international und national etablierte Konzept des Advance Care Planning (ACP) zu verstehen, das im deutschsprachigen Raum mit Behandlung im Voraus planen (BVP) benannt ist. Dieses Konzept beinhaltet Prozesse zur Ermittlung, Dokumentation und Umsetzung von Behandlungswünschen für den Fall, dass die Betroffenen nicht (mehr) selbst entscheiden können.

Ziel von Behandlung im Voraus planen (BVP) ist, mögliche künftige Behandlungsentscheidungen so vorauszuplanen, dass die BewohnerInnen auch dann zuverlässig nach ihren individuellen Wünschen behandelt werden, wenn sie diese in Notfallsituationen oder krankheitsbedingt nicht mehr selbst äußern können. Behandlung ist hier im ganzheitlichen Sinne zu verstehen und umfasst neben medizinischen besonders pflegerische, psychosoziale und seelsorgerliche Aspekte. Diese Ziele erreicht BVP, indem BewohnerInnen im Rahmen eines qualifizierten, professionell begleiteten Gesprächsprozesses Gelegenheit erhalten, ihre individuellen Wünsche für die Behandlung bei Verlust der Einwilligungsfähigkeit zu äußern, die dann in aussagekräftigen Vorausverfügungen dokumentiert werden. BVP richtet sich im Unterschied zu gezielter hospizlicher und palliativmedizinischer Beratung primär auf die Vorausplanung möglicher zukünftiger medizinischer und pflegerischer Entscheidungssituationen.

Zur Umsetzung des § 132g SGB V sind teilweise neue Rollen im Gesundheitswesen erforderlich. Diese Veranstaltung dient der Information und möglicher Entwicklung von Zusammenarbeit.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

Friedemann Nauck           &         Henrikje Stanze

 

PDF-Icon Mehr lesen
30.11.2016

Betriebsausflug

Am 26. Oktober und am 30. November 2016 haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinik für Palliativmedizin einen Abteilungsausflug nach Kassel ins Museum für Sepulkralkultur gemacht. Durch die Aufteilung auf zwei Tage gelang es uns, dass fast alle Kolleginnen und Kollegen teilnehmen konnten. Gemeinsam ging es mit dem Zug nach Kassel und dann zu Fuß ins Museum. Die Anreise haben wir genutzt um uns – vorbereitet durch das Organisationsteam – zu stärken und auch mit den Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen, die in anderen Arbeitsbereichen tätig sind. Die zweistündige Führung durch das gesamte Haus war exzellent und hochspannend und ist sehr zu empfehlen. Bei einem gemeinsamen Essen in Göttingen ließen wir den Abend ausklingen.

Wir danke dem Organisationsteam um Rebecca Jütte, Uta Kühnemuth und Sonja Owusu-Boakye für die Planung und Herrn Prof. Nauck für die Unterstützung dieser Tage. Zur Vorbereitung des nächsten Ausfluges wird der Staffelstab nun weitergegeben.

 

14.11.2016

10 Jahre Forum Palliativmedizin Berlin – Wir gratulieren …

Gratulation zum Jubiläum „10 Jahre Forum Palliativmedizin“ im Langenbeck-Virchow Haus Berlin. Herzlichen Dank an PD Dr. Burmeister und dem Team der Aesculap Akademie.

Das Foto zeigt von links: Friedemann Nauck, Heike Möller-Heil, Andrea Thöne,
PD Dr. Marc Alexander Burmeister, Heike Rudolph, Detlef Knobloch

Wir freuen uns auf das 11. Forum im kommenden Jahr!

 

26.08.2016

10. Forum Palliativmedizin - 10.-12. November 2016 in Berlin

Herzlich laden wir Sie zum 10. Forum Palliativmedizin nach Berlin ein. In diesen vergangenen zehn Jahren, in denen wir das Thema „Das Lebenssende gestalten“ mit aktuellen Themen und Fragen präsentieren und diskutieren konnten, haben sich die Hospizarbeit und Palliativmedizin strukturell als auch inhaltlich weiterentwickelt. Nun möchten wir erneut mit namhaften Referentinnen und Referenten, die zum großen Teil diese Entwicklung in Deutschland maßgeblich geprägt haben, Errungenes Revue passieren lassen, aber auch in die Zukunft schauen. Workshops am Freitagvormittag, wie interkulturelle Pflege als multiprofessionelle Herausforderung oder Umgang mit multiresistenten Erregern und die anschließenden Vorträge zu Symptomlinderung in der letzten Lebensphase bieten Impulse für unsere tägliche Arbeit. In einer Podiumsdiskussion diskutieren wir die zukünftige Gestaltung der Hospiz- und Palliativversorgung in Deutschland. Am Samstag befassen wir uns mit den Themen Kommunikation und der kreativen, grenzenlosen Gestaltung von Palliativversorgung.Dieses zehnte - auch für uns besondere - Forum für Palliativmedizin schließt Sie, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, mit ein. Jeder Einzelne von uns ist auch zukünftig gefordert, mit Haltung und Expertise das Besondere in der Palliativmedizin und Hospizarbeit erfahrbar zu machen. Unser Dank gilt Ihnen, die Sie über Jahre dieses Forum durch Ihre aktive Teilnahme ermöglicht haben. Danken möchten wir aber auch den Kolleginnen und Kollegen des Palliativzentrums in Göttingen sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Aesculap Akademie für die jahrelange Unterstützung und Durchführung dieses Forums Palliativmedizin. Wir hoffen sehr, dass Sie bereichert durch dieses Forum Palliativmedizin in Ihrer professionellen oder ehrenamtlichen Rolle Ihre so wichtige Tätigkeit auch zukünftig ausüben können. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen oder ein erstmaliges Treffen und den Austausch mit Ihnen in Berlin. Herzlich willkommen und herzliche Grüße

Prof. Dr. med. Friedemann Nauck PD Dr. med. Marc Alexander Burmeister

 

PDF-Icon Mehr lesen
14.06.2016

Stellenausschreibung: Fachärztin/Facharzt bzw. Ärztin/Arzt

In der Klinik für Palliativmedizin suchen wir ab sofort eine/einen Fachärztin/Facharzt bzw. Ärztin/Arzt mit mehrjähriger klinischer Tätigkeit zur Verstärkung unseres Teams.

Alle Informationen finden Sie in der Stellenausschreibung.

 

PDF-Icon Mehr lesen
01.06.2016

"Gefühlssteine" - Das Juniangebot unserer Trauerbegleiterin Sabine Herwig

Gestalten Sie sich Ihre "Gefühlssteine", mit denen Sie anderen und vielleicht auch sich selbst zeigen können, wie es Ihnen gerade geht. Mit vielen dieser Steine entsteht Ihr persönlicher Trauerweg, der nicht immer gerade, vielleicht auch Umwege aufzeigt - aber Sie immer ein Stück voranbringt. Ein Trauerweg besteht aus kleinen und großen Steinen, kleinen und großen Gefühlen. Diese Steine können dann im Zimmer, in der Küche, im Garten oder auch auf das Grab gelegt werden - an Orten, an denen Sie sich oft aufhalten.  

Wollen Sie mehr erfahren? Eine Anleitung und weitere Informationen habe ich für Sie nachfolgend zusammengestellt.

Ihre Sabine Herwig

 

PDF-Icon Mehr lesen
12.05.2016

Vortragsankündigung: TRAUER ERSCHLIESSEN - Spirituelle Kraftquellen Trauernder

Wir möchten Sie herzlich einladen mit uns gemeinsam, am Mittwoch, den 8. Juni 2016, 18:00 Uhr Frau Dr. Ruthmarijke Smeding zu erleben. Menschen, die Trauernde begleiten, sind mit Situationen konfrontiert, die besonderes Einfühlungsvermögen und Wissen erfordern. An diesem Abend lernen Sie das Gezeitenmodell® „Trauer Erschließen“ kennen. Wir erfahren etwas über die Entwicklung und den Erfahrungen wie das Modell in der praktischen Trauerbegleitung gelebt wird. Es wird ebenfalls Raum geben für Ihre Fragen und zum Austausch.

Der Vortrag richtet sich an alle Haupt- und Ehrenamtlichen und an Trauerbegleitende, die in der Palliativversorgung und Hopsizarbeit tätig sind sowie alle Interessierten am Thema.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Alle Informationen finden Sie in nachfolgender PDF.

Seien Sie herzlich Willkommen!
Ihr Team vom Ehrenamtlichen Dienst des Palliativzentrums

 

PDF-Icon Mehr lesen
12.04.2016

Unser Sommerfest 2016

Wann:   Samstag, den 18. Juni 2016, von 14.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Wo:   Patientengarten neben dem Osteingang des Klinikums

Wir setzen unsere Tradition fort und laden Patienten, Angehörige und Freunde sowie an der Palliativmedizin Interessierte herzlich ein. Für Musik ist gesorgt – lassen Sie sich überraschen! Für Kinder gibt es wieder Kinderschminken! Stärken Sie sich am reichhaltigen Buffet mit:  hausgemachten Kuchen, Würstchen, Salaten, Erfrischungsgetränken, Kaffee und vielem mehr. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit Ihnen für Gespräche und Austausch. Die Mitglieder des Fördervereins für das Palliativzentrum der Universitätsmedizin Göttingen e. V. unterstützen gemeinsam mit den Ehrenamtlichen unser Sommerfest wieder tatkräftig. 

In Vorfreude Sie begrüßen zu dürfen verbleibt bis dahin
Das Team der Klinik für Palliativmedizin 

PDF-Icon Mehr lesen
29.02.2016

German Day im St Christopher’s 2016

German Day im St Christopher’s 2016

Wir möchten auf den diesjährigen German Day im St Cristopher´s Hospice in London am 29. April 2016 hinweisen.  Alle Informationen finden Sie im anhängenden Programmposter.

PDF-Icon Mehr lesen
23.11.2015

Kinderpalliativmedizin - Aktuelles und Neues am 10. Dezember 2015

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste,

wir begrüßen Sie sehr herzlich zu unserem

                        3. Symposium Kinderpalliativmedizin,

das wir als Kinderpalliativzentrum der UMG in Kooperation mit dem Palliativzentrum Göttingen durchführen. Erfreulicherweise hat sich nicht nur die Palliativmedizin bei Erwachsenen weiterentwickelt, sondern auch das ambulante wie stationäre Angebot im palliativmedizinischen Bereich für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.

Das Symposium wird neben den ethischen und rechtlichen Herausforderungen in der Versorgung von schwerkranken und sterbenden Kindern und Jugendlichen auch die berufsgruppenübergreifende medizinische Versorgung zum Thema haben. Neben den fachlichen Aspekten wollen wir nach kurzen Impulsreferaten gemeinsam mit Ihnen in einer Podiumsdiskussion die aktuelle Situation der Kinderpalliativversorgung diskutieren, um gemeinsam Wege zu finden, die zukünftige Versorgung schwerkranker und sterbender Kinder und Jugendlicher sowie ihrer Familien zu verbessern.

Wir hoffen gemeinsam konstruktiv nachhaltige Lösungen finden zu können und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Herzlich Willkommen

Ihre Jutta Gärtner und Friedemann Nauck

Das Veranstaltungsprogramm finden Sie in nachfolgendem PDF-Flyer. 

 

PDF-Icon Mehr lesen
28.10.2015

Köln-Göttinger Fortbildungsreihe 2015 am 21. November 2015 in Göttingen

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste!  

wir freuen uns sehr, Sie zur kommenden Köln-Göttinger Fortbildungsreihe unter dem Thema:

                                    „Palliativmedizin: Was ist neu?“

herzlich einzuladen.

Mit dieser Fortbildungsreihe wenden wir uns an Kolleginnen und Kollegen, die bereits Erfahrungen in der Palliativmedizin sammeln konnten, aber auch an diejenigen, die sich einen Überblick über aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen der Hospizarbeit und Palliativmedizin verschaffen wollen. Konkret geht es um die Errungenschaften wie die S3-Leitlinie Palliativmedizin für Erwachsene und die aktuelle Debatte um das Hospiz und Palliativgesetz und die Sterbehilfe in Deutschland. Aber auch Themen wie die ambulante Ethikberatung und ein Außenblick aus Luxemburg wird von den Referentinnen und Referenten praxisnah aufgegriffen.

Es ist das Engagement eines jeden einzelnen, getragen von der speziellen Haltung in der Palliativmedizin und Hospizarbeit, dass die besondere Betreuung schwerkranker und sterbender Menschen ermöglicht. Unsere Fortbildungsreihe soll dazu beitragen, über neues aus der Palliativmedizin zu informieren, damit wir auch in Zukunft die bestmögliche Versorgung für unsere Patientinnen und Patienten leisten können.  

Wir freuen uns sehr, Sie begrüßen zu können.
Ihr Friedemann Nauck & Raymond Voltz

 

PDF-Icon Mehr lesen
23.09.2015

16./17. Oktober 2015: Göttinger Forschungswerkstatt für qualitative Forschung

Die palliativmedizinische Forschung beschäftigen beschäftigt sich häufig mit Fragestellungen, in denen die Perspektiven von Patient/innen und ihren Angehörigen eine besondere Beachtung finden. Zugleich (be)treffen sie Menschen in einer besonders vulnerablen Lebenssituation. Für viele dieser Fragestellungen ist die Anwendung qualitativer Methoden besonders geeignet und findet zunehmend Verbreitung.
Die Veranstaltung richtet sich an Forschende und Doktorand/innen im Bereich Palliativmedizin mit unterschiedlichem fachlichen Hintergrund (z.B. Medizin, Soziologie, Psychologie, Gesundheitswissenschaften, Pflegewissenschaften), die über Vorerfahrungen mit qualitativen Auswertungsmethoden verfügen. Da in den Workshops am Material gearbeitet werden soll, sind neben theoretischen auch (erste) praktische Vorkenntnisse wünschenswert.

Anmeldung bis 30. September 2015.

 
Der Flyer sowie die Anmeldeunterlagen können Sie unter nachfolgendem Link herunterladen:

PDF-Icon Mehr lesen
09.09.2015

9. Forum Palliativmedizin am 06./07. November 2015 in Berlin

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

es ist uns eine große Freude, Sie zum 9. Forum Palliativmedizin herzlich einzuladen. Das Jahr 2015 steht im Zeichen zahlreicher Entwicklungen und Herausforderungen für die Hospizarbeit und Palliativmedizin. Hier denken wir nicht nur an die politischen Diskussionen um das Hospiz- und Palliativgesetz und die Debatte im Bundestag um die Sterbehilfe, sondern auch an Errungenschaften wie die S3-Leitlinie onkologische Palliativmedizin für Erwachsene und die Diskussion um zukünftige Entwicklungen bei der gesundheitlichen Versorgungsplanung (Advance Care Planning) in Deutschland. Alle diese Themen werden aufgegriffen.

Beginnen werden wir in bewährter Art und Weise am Freitagmorgen mit fünf Workshops (begrenzteTeilnehmerzahl). Ab Freitagmittag nach dem Plenarvortrag „Wie kommt der Geist in die Organisation?“ widmen wir uns der Gestaltung von Herausforderungen in der Palliativversorgung, der gesundheitlichen Versorgungsplanung und auch der Symptomlinderung. Am Samstag geht es um die Kommunikation, die so ausgesprochen wichtig in der Gestaltung des Lebensendes ist. Abschließend möchten wir nach den Auswirkungen der Sterbehilfediskussion auf die Gestaltung des Lebensendes eingehen. Hier werden wir erstmals eine Podiumsdiskussion beim Forum Palliativmedizin erleben.

Das vollständige Programm finden Sie in der nachfolgenden PDF-Datei.

Mit herzlichen Grüßen, Ihr Friedemann Nauck

 

PDF-Icon Mehr lesen
03.07.2015

Wir stellen uns vor!

Informationsveranstaltung für Interessierte an der Arbeit des Göttinger Palliativzentrums der Universitätsmedizin

Öffentliche Veranstaltung der Mildred Scheel Akademie an der Universitätsmedizin Göttingen. Donnerstag, 9. Juli 2015, 17:00 Uhr, Von-Siebold-Str. 3, Göttingen.

Die Klinik für Palliativmedizin lädt alle Interessierte ein, die Grundlagen der Palliativmedizin kennenzulernen. Prof. Dr. Friedemann Nauck, Direktor der Klinik für Palliativmedizin, sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Palliativ-Teams geben Einblicke in ihre Arbeit und stehen für Fragen zur Verfügung. Außerdem kann die Palliativstation mit einer Führung angesehen werden.

Nur mit Anmeldung:
Telefon 0551 / 39-170551, oder Email: mildred.scheel.akademie@med.uni-goettingen.de.
Die Teilnahme ist kostenfrei!

30.06.2015

Sommerfest 2015 der Klinik für Palliativmedizin

18. Juli 2015, 14:30 - 18:00 Uhr
Patientengarten am Bettenhaus 2, Ebene 01, Nähe Osteingang des Klinikums

Die Klinik für Palliativmedizin lädt gemeinsam mit dem Förderverein für das Palliativzentrum der Universitätsmedizin Göttingen alle Interessierte, Patienten, Angehörige, Förderer und Freunde zum Sommerfest 2015 herzlich ein.

Gemeinsam möchten wir mit Ihnen einen schönen Nachmittag genießen. Es soll Gelegenheit geben, sich über die Arbeit des Palliativzentrums Göttingen zu informieren.

 

PDF-Icon Mehr lesen
25.06.2015

Stellenangebot stud. Hilfskraft (m/w)

Die Klinik für Palliativmedizin sucht ab sofort eine studentische Hilfskraft (m/w) zur Unterstützung des Forschungsbereiches, der Mildred Scheel Akademie und des Ehrenamtes mit einem Umfang von 5-10 Std/Woche. Ein kurzes Anschreiben und Ihren Lebenslauf richten Sie bitte an den Direktor der Klinik, Herrn Prof. Dr. med. Friedemann Nauck (s. nachfolgende Ausschreibung).

PDF-Icon Mehr lesen
15.06.2015

Internationales Wissenschaftliches Festsymposium

"Palliativmedizin in Bewegung"

Zum 60. Geburtstag und zu Ehren von Prof. Dr. Friedemann Nauck, Direktor der Klinik für Palliativmedizin der UMG, veranstaltete das Team der Klinik für Palliativmedizin ein internationales wissenschaftliches Festsymposium. Experten aus der Palliativmedizin, langjährige Wegbegleiter, Studierende der Medizinischen Fakultät und das Team der Klinik für Palliativmedizin selbst, stellten die Entwicklungen und Perspektiven palliativmedizinischen Handelns, einschließlich der europäischen Dimension dieser Entwicklung, aus ihren jeweiligen Blickwinkeln vor. Über 200 Gäste aus dem In- und Ausland sind der Einladung in den Historischen Saal der Paulinerkirche Göttingen gefolgt.

Vorträge

Grußwort und Ehrung Fürstenberg Medaille des Vorstandes der UMG
Prof. Dr. Heyo K. Kroemer, Dekan der Medizinischen Fakultät und
Sprecher des Vorstandes der Universitätsmedizin Göttingen

Erreichtes und Unerreichtes aus Sechzig Jahren Palliativmedizin
Prof. Dr. Christoph Ostgathe, Erlangen
Prof. Dr. Lukas Radbruch, Bonn

Ehrung mit dem "Förderpreis 2015" der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin

Palliative Care: Where have we come from and where are we going?
Prof. Dr. John E. Ellershaw MA FRCP, Liverpool

Vom Studenten zum Arzt - was kann das Studium mit auf den Weg geben?
Lena Andresen und Clara Dunkel, Göttingen

Palli(E)Motion
Das Team des Palliativzentrums Göttingen

 

PDF-Icon Mehr lesen
08.06.2015

Zukunftsfragen des Medizinrechts

1. Göttinger Symposium zum Medizinrecht am 12. Juni 2015

Kontakt / Tagungsprogramm / Anmeldung:  http://www.uni-goettingen.de/de/31523.html

 

PDF-Icon Mehr lesen
03.06.2015

Stellenangebot wiss. Mitarbeiter/in

Die Klinik für Palliativmedizin (Forschungsbereich) sucht ab sofort eine/n wiss. Mitarbeiter/in zur Mitarbeit in dem Forschungsprojekt "Palliative Versorgung für Menschen mit Migrationshintergrund - eine qualitative Longitudinal-Studie in Deutschland". Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie in nachfolgender PDF. Ihre Aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte an den Direktor der Klinik, Herrn Prof. Dr. med. Friedemann Nauck. Die Bewerbungsfrist endet am 15.06.2015.

PDF-Icon Mehr lesen
12.05.2015

Praxistag: Aromapflege in der letzten Lebensphase

Am 28. April 2015 fand unser Praxistag zum Thema „Aromapflege in der letzten Lebensphase“ statt. Unsere Dozentin Frau Christa Knedlitschek hat uns an diesem Tag ihr ganz eigenes Schatzkistchen zum Thema geöffnet. Seit den 90er Jahren ist sie als Krankenschwester auf der Palliativstation am Klinikum Kempten tätig und hat sowohl die Anfänge der Palliativpflege an ihrem Haus, als auch die Einführung der Aromapflege als fixen Bestandteil eben dieser Station miterlebt und auch gestaltet. Ihre Bekanntschaft und Zusammenarbeit mit Ingeborg Stadelmann (Hebamme/ Autorin) hat dazu geführt, dass es mittlerweile viele zugelassen Aromamischungen (IS) zur Anwendung gibt.

Wir als Akademieteam sind uns einig, dass komplementäre Methoden in der Ausbildung von Menschen die Schwerkranke und Sterbende begleiten, eine wichtige Rolle spielen. Unsere Idee war, hier außerhalb der Palliative Care Kurse unterschiedlichen Professionen und allen Interessierten einen Einblick zu ermöglichen.

An diesem Tag drehte sich alles um Aromaöle, Düfte und deren Anwendung. Überraschend war für uns, wie viele Experten letztendlich als Teilnehmer dabei waren. Von Pflegenden, die bereits in ihren Einrichtungen Aromapflege als Bestandteil ihres Pflegeangebotes sehen, bis hin zu Menschen, die zu diesem Thema unterrichten.

Inhaltlich gab es an diesem Tag eine fundierte Einführung in die Aromapflege und deren unterstützende Anwendungsmöglichkeiten in Pflege und Symptomkontrolle, ergänzt durch Techniken (Waschung, Einreibung, Aromalampe …) und wir hatten natürlich auch die Gelegenheit, Düfte zu erfahren. Abgerundet wurde das Thema mit der Frage der Implementierung unterstützender Methoden in das eigene Arbeitsfeld. Für alle diese Bereiche gab es immer konkrete Empfehlungen welche Öle wann, wie und in Kombinationen genutzt werden können. Die Beispiele zum Thema, die Frau Knedlitschek aus Ihrer Tätigkeit mitbrachte, waren überraschend, lehrreich und haben diese Veranstaltung zu einer Besonderen gemacht.

Auch der Austausch und das Einbringen der eigenen Erfahrungen der Teilnehmer hat ein „Wir-Gefühl“ geschaffen. Wir waren uns alle einig, dass dieser Tag noch länger hätte dauern dürfen. Viele Anwesende wünschten sich eine Fortsetzung zur Vertiefung. Ich hoffe uns gelingt es, Frau Knedtlitschek im nächsten Jahr noch einmal aus dem Allgäu zu uns zu locken.

Wir danken unserer Dozentin Frau Christa Knedlitschek und unseren Kursteilnehmern für diesen guten Tag. (Christine Mosbach)

29.04.2015

Stellenangebot Sekretärin/Sekretär Chefarztsekretariat

Die Klinik für Palliativmedizin sucht ab sofort eine/einen Sekretärin/Sekretär zur Unterstützung des Chefarztsekretariats. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie in nachfolgender PDF. Ihre Aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte an den Direktor der Klinik, Herrn Prof. Dr. med. Friedemann Nauck.  

PDF-Icon Mehr lesen
29.04.2015

Stellenangebot Sekretärin/Sekretär Akademie

Die Klinik für Palliativmedizin sucht ab sofort eine/einen Sekretärin/Sekretär zur Unterstützung der Mildred Scheel Akademie Göttingen. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie in nachfolgender PDF. Ihre Aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte an den Direktor der Klinik, Herrn Prof. Dr. med. Friedemann Nauck.  

 

PDF-Icon Mehr lesen
13.04.2015

2. Kinderpalliativmedizinischer Nachmittag am 06. Mai 2015

In Zusammenarbeit mit dem Kinderpalliativzentrum Göttingen möchten wir Ihnen im Rahmen dieser Fortbildungsveranstaltung die ambulante und stationäre Arbeit des Kinderpalliativzentrums vorstellen. Es besteht die Möglichkeit das Kinderpalliativzimmer zu besichtigen (mit Anmeldung!). Bitte entnehmen Sie alle Informationen zur Veranstaltung dem anhängenden Flyer. Wir laden Sie herzlich ein und freuen uns auf eine rege Diskussion.

 

PDF-Icon Mehr lesen
31.03.2015

Stellenangebot Pflege März 2015

Die Klinik für Palliativmedizin sucht ab sofort eine/einen Pflegekraft im Bereich der ambulanten Palliativpflege SAPV. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie in nachfolgender PDF. Ihre Aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15.04.2015 an den Direktor der Klinik, Herrn Prof. Dr. med. Friedemann Nauck.  

 

PDF-Icon Mehr lesen
20.03.2015

Stellenangebot Ärztin/Arzt März 2015

Die Klinik für Palliativmedizin sucht ab sofort eine/einen Fachärztin/Facharzt bzw. Ärztin/Arzt mit mehrjähriger klinischer Tätigkeit. Die vollständige Stellenausschreibung finden Sie in nachfolgender PDF. Ihre Aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15.04.2015 an den Direktor der Klinik, Herrn Prof. Dr. med. Friedemann Nauck.  

 

PDF-Icon Mehr lesen
19.03.2015

Interview mit BÄK-Vizepräsidentin Dr. Martina Wenker und Prof. Dr. Friedemann Nauck: Die Medizinethik im Vordergrund

Das Interview ist im "Deutschen Ärzteblatt" erschienen und kann unter diesem Link nachgelesen werden. 

 Viel Freude beim Lesen!
Ihr Team der Klinik für Palliativmedizin

19.03.2015

Deutsches Ärzteblatt - Serie Palliativmedizin

Im "Deutschen Ärzteblatt" ist dem Bereich Palliativmedizin eine eigene Serie gewidmet. Im Link finden Sie Hinweise auf die einzelnen Artikel, die bereits erschienen sind.

Viel Freude beim Lesen!
Ihr Team der Klinik für Palliativmedizin

17.03.2015

Zusatztermin Ärztliche Weiterbildung Palliativmedizin

Die Akademie des Palliativzentrums Göttingen bietet aufgrund der hohen Nachfrage einen Zusatztermin für die Kursweiterbildung (Basiskurs) der Ärztlichen Weiterbildung Palliativmedizin vom 23.-27. November 2015 an. Für Mitarbeiter der Universitätsmedizin Göttingen gilt eine reduzierte Kursgebühr. Bitte nutzen Sie für die Anmeldung unser Anmeldeformular. Vielen Dank.

Weitere Informationen finden Sie hier.

16.03.2015

9. Bremer Kongress für Palliativmedizin vom 20.-21. März 2015

02.03.2015

Öffentliche Vorlesung: Mit Demenz leben

Was brauchen Menschen mit Demenz um geschützt und gestärkt zu sein? Wie kann ihre Würde gewahrt werden? Wie kann der Alltag gestaltet werden um Betroffene in ihren jeweiligen Krankheitsphasen und ihren Lebenssituationen zu unterstützen? Wo sind Grenzen des Machbaren und was macht hilflos? Diesen und ähnlichen Fragen stellen wir uns in dieser Veranstaltung. Informieren Sie sich, diskutieren Sie mit und stellen sie ihre eigenen Fragen.

Die Mildred Scheel Akademie des Palliativzentrums Göttingen möchte sich mit aktuellen Themen an die interessierte Öffentlichkeit wenden, will Impulse geben sowie Raum und Ort für die gesellschaftliche Diskussion bereiten. Herzlich willkommen!

Datum:                Dienstag, 10. März 2015
Uhrzeit:               18:00 Uhr
Ort:                       Mildred Scheel Akademie, Von-Siebold-Str. 3 
Dozenten:           Christine Mosbach, Palliative Care Fachkraft, Palliativzentrum Göttingen und
                             Astrid Rösing, Stellv. Heimleitung, Seniorenpflegezentrum Bovenden
Veranstalter:      Mildred Scheel Akademie Palliativzentrum Göttingen

Kostenfrei!

18.02.2015

Neuerscheinung: Patienten mit Migrationshintergrund - Handlungsempfehlungen für Palliativ- und Hospizversorger

Palliativ- und Hospizversorgung hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem integralen Bestandteil des Gesundheitssystems entwickelt, so dass zunehmend eine flächendeckende stationäre und auch ambulante Versorgung von Menschen am Lebensende erreicht werden konnte. Dennoch ist fraglich, ob sie alle gesellschaftlichen Gruppen in Deutschland erreicht. Im Rahmen eines vom Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie von 2012 bis 2014 geförderten Projektes hat die Klinik für Palliativmedizin erste Daten zur Versorgung von Patientinnen und Patienten mit türkischem und arabischem Migrationshintergrund erhoben und in Interviews mit Expert_innen Erfahrungen mit der Versorgung dieser Patientengruppe erfasst.

Die Ergebnisse dieser Studie und die daraus abgeleiteten praxisrelevanten Handlungsempfehlungen sind in einer Broschüre erschienen. Zwar beziehen sich die erfassten Daten auf Menschen mit türkischem und arabischem Migrationshintergrund, die Handlungsempfehlungen sind jedoch nicht spezifisch für diese Gruppe, sondern können vermutlich für alle Patientinnen mit Migrationshintergrund und letztlich für alle vernachlässigten Patientengruppen gelten.

 

 

 

 

Jansky M / Nauck F.:
Palliativ- und Hospizversorgung von Menschen mit Migrationshintergrund - Aktueller Stand und Handlungsempfehlungen für Hospiz- und Palliativversorger, Göttingen 2015.

 

Die Broschüre können Sie kostenfrei bei Sonja Owusu-Boakye, M.A. anfordern oder 
unter nachfolgendem Link herunterladen.

PDF-Icon Mehr lesen
12.01.2015

13./14. März 2015: Göttinger Forschungswerkstatt für qualitative Forschung

Die palliativmedizinische Forschung beschäftigen beschäftigt sich häufig mit Fragestellungen, in denen die Perspektiven von Patient/innen und ihren Angehörigen eine besondere Beachtung finden. Zugleich (be)treffen sie Menschen in einer besonders vulnerablen Lebenssituation. Für viele dieser Fragestellungen ist die Anwendung qualitativer Methoden besonders geeignet und findet zunehmend Verbreitung.

Die Veranstaltung richtet sich an Forschende und Doktorand/innen im Bereich Palliativmedizin mit unterschiedlichem fachlichen Hintergrund (z.B. Medizin, Soziologie, Psychologie, Gesundheitswissenschaften, Pflegewissenschaften), die über Vorerfahrungen mit qualitativen Auswertungsmethoden verfügen. Da in den Workshops am Material gearbeitet werden soll, sind neben theoretischen auch (erste) praktische Vorkenntnisse wünschenswert.

Die Göttinger Forschungswerkstatt bietet zudem Gelegenheit zum Austausch und zur überregionalen Vernetzung.

  • Anmeldung verlängert bis 28. Februar 2015.

Der Flyer sowie die Anmeldeunterlagen können Sie unter nachfolgendem Link herunterladen:

PDF-Icon Mehr lesen
19.12.2014

Öffentliche Vorlesung: Ernährung & Flüssigkeit am Lebensende

Ernährung und Flüssigkeitsaufnahme sind Grundlage unseres Lebens. Was verändert sich am Lebensende? Wieviel Flüssigkeit braucht ein Mensch während seiner letzten Lebenstage? Was passiert, wenn Patienten nicht mehr essen und trinken mögen? Was tun, wenn wir uns dem gegenüber hilflos fühlen? Diesen und ähnlichen Fragen stellen wir uns in dieser Veranstaltung. Informieren Sie sich, diskutieren Sie mit und stellen Sie Ihre eigenen Fragen.

Krankheit und Sterben, Behandlung und Begleitung sind Themen, die uns alle betreffen. Die Mildred Scheel Akademie des Palliativzentrums Göttingen möchte sich mit aktuellen Themen an die breite interessierte Öffentlichkeit wenden, will Impulse geben und den Raum und Ort für die gesellschaftliche Diskussion bereiten herzlich willkommen!

Datum: 27. Januar 2015
Uhrzeit: 18:00 Uhr
Ort: Mildred Scheel Akademie, Von-Siebold-Str. 3, 37075 Göttingen
Dozenten: Dr. med. Gesine Benze und Christine Mosbach, Palliativzentrum Göttingen
Veranstalter: Mildred Scheel Akademie, Palliativzentrum Universitätsmedizin Göttingen

Kostenfrei!

19.12.2014

Basiskurs Physiotherapie in Palliative Care Palliativmedizin und Hospizwesen

Der nächste Kurs findet vom 12.-16. Januar 2015 statt. Es gibt noch zwei freie Kursplätze!

Physiotherapeuten sind Teil des multiprofessionellen Behandlungsteams in Hospiz- und Palliativeinrichtungen. Dieser Basiskurs vermittelt die Grundlagen der Palliativversorgung und bietet die Möglichkeit, das eigene professionelle Handeln zu reflektieren. Darüber hinaus wird die persönliche Belastung, die durch den Umgang mit Sterbenden und die Begegnung mit Angehörigen entsteht, in den Blick genommen. Der Kurs entspricht den Anforderungen des § 125 SGB V (Anlage 4, Rahmenempfehlungen) und ist zertifiziert nach dem Basiscurriculum Physiotherapie in Palliative Care Palliativmedizin und Hospizwesen der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin e.V.

Die Kursbeschreibung finden Sie über den nachfolgenden Link.

PDF-Icon Mehr lesen
11.12.2014

Kursangebot der Mildred Scheel Akademie "Aspekte der Musiktherapie in der Palliativversorgung" am 11. Dezember 2014

Diese Veranstaltung ist ein Angebot aus unserer Veranstaltungsreihe "Praxistage", in der wir uns im Sinne der umfassenden und praxisnahen Ausrichtung des Palliativzentrums Göttingen regelmäßig unterschiedlichsten Themenschwerpunkten widmen.

Der Praxistag richtet sich an alle Interessierten in Palliative Care, die sich mit Musik und ihrer Wirkung beschäftigen wollen.

Nach diesem Praxistag werden Sie einen erweiterten Blick auf die Möglichkeiten der Musiktherapie haben und selbst Musik erfahren und probiert haben.

PDF-Icon Mehr lesen
03.12.2014

Zertifikatsübergabe an die neuen Ehrenamtlichen am 03. Dezember 2014

Herzliche Einladung zur Zertifikatsübergabe der neuen Ehrenamtlichen bei einem gemeinsamen Teamabend am 03.12.14 von 17:30-20:00 Uhr.

19.11.2014

7. Fachsymposium Palliativmedizin am 19.11.14 in Hann. Münden

Herzliche Einladung zum 7. Fachsymposium Palliativmedizin am 19.11.14 in Hann. Münden ab 15:30 Uhr.

PDF-Icon Mehr lesen
03.11.2014

8. Forum Palliativmedizin - Das Lebensende gestalten am 07.-08. November 2014 in Berlin

Zum 8. Forum Palliativmedizin möchten wir Sie sehr herzlich einladen. Wie in den vergangenen Jahren beginnen wir in bewährter Art und Weise am Freitag mit fünf Workshops mit begrenzter Teilnehmerzahl. Von Freitagmittag bis Samstagmittag werden dann in den Vorträgen im Plenum Themen zur Gestaltung, Vernetzung und Zeitpunkt ambulanter und stationärer Palliativversorgung, Behandlungskonzepten, Gestaltungsaufgaben am Lebensende für Kinder und Jugendliche sowie zur Gestaltung pflegerischer und politischer Herausforderungen diskutiert.

Die Auswahl der Themen beruht auf den Rückmeldungen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen der vergangenen Jahre und greift Aspekte der weiterhin rasanten Entwicklung der Hospizarbeit und Palliativversorgung auf.

PDF-Icon Mehr lesen